Wettercam

Bauernregel

Wie es im April und Maien war, so schliesst man aufs Wetter im ganzen Jahr
Wappen Brandis
Bergkirche Wetter
Blickrichtung Nord Bergkirche und Kirchbruch rechts Steinarbeiterdenkmal
Die Stadt Brandis wurde erstmals 1121 urkundlich erwähnt. Der Name wird wahrscheinlich eine Übertragung des Namens Brandis, einem früheren Schloss bei Meran/Südtirol, sein. Im Jahr 1150 bekam die Siedlung Marktrechte. Seit dem 13. Jahrhundert werden in der Gegend Steine abgebaut. Die Bergkirche in Beucha wird 1280 erstmals erwähnt. Unter dem Dreißigjährigen Krieg hatte die Stadt sehr zu leiden. Über die Hälfte der Bevölkerung verlor ihr Leben.
Das von 1700 bis 1727 gebaute barocke Schloss Brandis war der Nachfolgebau des Schlosses, das 1696 beim größten Stadtbrand teilweise zerstört wurde.
1938 wurde im Ortsteil Polenz ein Militärflugplatz gebaut.
Im Zuge der Gemeindegebietsreform wurde am 1. Januar 1999 aus der Stadt Brandis und der Gemeinde Beucha die neue Stadt Brandis gebildet.
(Quelle: Wikipedia)
Webcam bereitgestellt von: Robby Dögnitz