Wetterübersicht

Bauernregel

Ein tüchtig Juligewitter ist gut für Winzer und Schnitter.
Niederschlagsradar Radarfilm Wetterbericht Deutschland

In der Nacht von Freitag auf Samstag lassen auch im Nordosten die letzten Schauer und Gewitter nach. Sonst ist es oft sternenklar oder nur gering bewölkt und meist trocken. Bei Tiefstwerten zwischen 15 und 7 Grad bildet sich örtlich Nebel.

Am Samstag sorgt ein Hochdruckgebiet für freundliches Sommerwetter. Nach Auflösung einzelner Nebelfelder scheint häufig die Sonne. Im Tagesverlauf zeigen sich vor allem über der Nordhälfte ein paar harmlose Wolkenfelder, es bleibt aber überall trocken. Die Temperaturen steigen auf 20 bis 29 Grad. Es weht ein schwacher bis mäßiger, an der Ostsee anfangs auch frischer Wind aus unterschiedlichen Richtungen.

Der Sonntag beginnt ebenfalls mit viel Sonnenschein. Nur vereinzelt ist es anfangs noch neblig. Im Tagesverlauf wird es in vielen Regionen wolkiger, und im Nordwesten sind vereinzelt Regenschauer möglich. Im Süden steigt am Abend die Schauer- und Gewitterwahrscheinlichkeit. Die Höchsttemperaturen bewegen sich zwischen 21 und 32 Grad. Der Wind weht schwach, im Norden und Westen zum Teil mäßig aus südlichen bis westlichen Richtungen.

bereitgestellt von: